• Startseite

Die Edith-Stein-Realschule Emlichheim bei den DeutschenSchulmeisterschaften

Vom 18.11. bis zum 21.11.2019 fanden die „DVJ school finals“ in Bad Blankenburg statt.

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung hatte sich die Schulmannschaft der Wettkampfklasse IV im vergangenen Schuljahr qualifiziert.

Nach einer beschwerlichen Anreise konnte die Mannschaft am Dienstag Mittag in das Turnier starten. Per Los wurde die Gruppenzusammensetzung der Vorrunde bestimmt. Für die Emlichheimer Mädels standen mit dem Sportgymnasium Schwerin und der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden zwei sehr schwere Gegner für die Vorrunde bevor. Gegen diese straken Gegner zeigten die Mädchen ihre guten Qualitäten in Block- und Abwehrarbeit. Aber auch mit vielen guten Ballwechseln konnte man die beiden Spiele gegen die späteren Finalteilnehmer nicht für sich entscheiden.
Im dritten Spiel des Tages hieß der Gegner Gymnasium Georgianum Hildburghausen (Thüringen). Dieses Spiel konnte gewonnen werden und somit hatte man sich für die Überkreuzspiele um den Einzug ins Viertelfinale qualifiziert.

Nach einer kurzen Pause wurde gegen das Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen (Sachsen) um den Einzug ins Viertelfinale gespielt. Der erste Satz konnte knapp mit 23:25 gewonnen werden. Im zweiten Satz sah das Ergebnis mit 14:25 deutlicher aus. Somit hatten sich die Emlichheimer für das Viertelfinale qualifiziert. Per Los wurde die St. Franziskus-Schule Olpe aus Nordrheinwestfalen als Gegner festgelegt.

Die Viertelfinalgegner aus Olpe waren sehr stark in der Abwehr und so verlor man das Viertelfinale. Somit stand nun die Platzierungsrunde für die Plätze 5 bis 8 an. Zuerst musste man gegen das Team aus Bayern (Marien-Gymnasium Kaufbeuren) antreten. In diesem Spiel geriet man durch Eigenfehler und die abwehrstarke Mannschaft aus Bayern bald in einen Rückstand und verlor das Spiel.


Schulmannschaft nimmt an den DeutschenSchulmeisterschaften teil

Schulmeisterschaft in Bad Blankenburg

Vom 18.11. bis zum 21.11.2019 finden die Deutschen Schulmeisterschaften der Wettkampfklasse IV Volleyball in Bad Blankenburg statt. Da die Schulmannschaft dieser Wettkampfklasse im letzten Schuljahr Sieger in Niedersachsen wurde, haben sie sich für die Teilnahme an den Meisterschaften qualifiziert. Dort spielen sie gegen die jeweils besten Teams der anderen Bundesländer.
Viele Sponsoren haben der Schulmannschaft die Teilnahme ermöglicht.
Wir hoffen auf ein paar erfolgreiche und spaßige Tage in Bad Blankenburg.
Drückt uns die Daumen!


Jugend trainiert für Olympia im Fußball 2015-2019

Bereits im Jahr 2015 sicherten sich die Mädels der Edith-Stein-Realschule Emlichheim den ersten Platz im alljährlichen Schulturnier der "Jugend trainiert für Olympia" WK II.

Auch im Jahr 2016 blieb die Mannschaft aus Emlichheim ungeschlagen. Mit 3 Siegen und einem Unentschieden, entschieden sie das Turnier für sich. Ebenso erreichten die Jungen der Edith-Stein-Realschule den Kreispokal.
Wie schon im Jahr 2015 trafen die Mädels in der nächsten Runde auf eine Mannschaft aus dem Emsland. Leider waren auch im letzten Jahr die Gegner stark überlegen. Allerdings hofften sie auch im Jahr 2017, den Titel der besten Schulmannschaft im Mädchenbereich der Grafschaft Bentheim verteidigen zu können.

In den Jahren 2017 und 2018 konnten keine Schulmannschaften für JtfO gemeldet werden.

Jedoch hatten die Mädchen dieses Jahr in der Wettkampfklasse IV wieder die Nase vorn und holten den Pokal (Kreisentscheid).
Die Jungen der WK IV spielten sehr gut. Gegen das Gymnasium NOH führten sie mit 1:0, dann kam der Ausgleich und in den letzten Minuten kassierten sie das 1:2. frown
Im anschließenden Elfmeterschießen zeigt der Torwart starke Nerven und hielt den letzten Schuss. smile Somit erreichten die Jungen den 3. Platz der WK IV des Kreisentscheides.


Schulvolleyballmannschaft ist Niedersachsenmeister

Landesmeisterschaft in Salzhemmendorf

Am 06.03.2019 stand in Salzhemmendorf der Landesentscheid in der Sportart Volleyball der Wettkampklasse IV bei Jugend trainiert für Olympia an.

Gespielt wurde gegen die qualifizierten Mannschaften aus den anderen Schulbezirken. Im ersten Spiel musste die Mannschaft gegen die ortsansässige Mannschaft der KGS Salzhemmendorf aus der Regionalabteilung Hannover antreten. Die Emlichheimerinnen starteten nicht so gut in den Spieltag und lagen schnell mit 0:8 im Rückstand. Nach einigen guten Aufschlägen und Angriffen konnten sie sich wieder herankämpfen und verkürzten den Rückstand, mussten sich aber leider mit 20:24 geschlagen geben. Den zweiten Satz konnten die Emlichheimerinnen für sich entscheiden und mussten nun im anstehenden Tiebreak um den Sieg kämpfen. Durch gute Angriffe und Aufschläge konnte man auch den entscheidenden dritten Satz für sich entscheiden und das Spiel mit 2:1 gewinnen.
Im zweiten Spiel gegen die Schule im Allertal konnten die Spielerinnen ihr Können unter Beweis stellen und siegten glatt mit 2:0. Auch das abschließende Spiel gegen das Martino-Katherineum aus Braunschweig konnte durch gute Angriffe und clevere Spielzüge mit 2:0 gewonnen werden. Durch die drei Siege standen somit der Turniersieg und die Edith-Stein-Realschule Emlichheim als beste Schulmannschaft in Niedersachsen fest.


Video-AG der Edith-Stein-Realschule gewinnt 1. Preis der Grafschafter Filmklappe

Der Kurzfilm mit dem Titel „Die Zetteljagd“ oder „Ich will doch bei Hitzefrei nicht in der Schule bleiben“ gewann den mit 200 € dotierten Preis in der Kategorie 5. – 7. Klasse.

Die Story erzählt auf rasante Art und Weise, wie die Hauptdarsteller Kilian, Daniel und Joris bemerken, dass sie in wenigen Minuten ihre Zettel beim Schulleiter abgeben müssen, um bei Hitzefrei nicht in der Schule bleiben zu müssen.

Auf dem Weg zu Herrn Breukelman gibt es allerdings so einige Hindernisse zu überwinden...
Durch den Sieg auf Kreisebene nimmt die Filmcrew der Video-AG von Herrn Jansen am Landesentscheid der Niedersachsen Filmklappe am 5./6. Februar teil.

Zum Team gehören außerdem: Alena, Jannes, Jonas, Nevio, Jannik, Justin

Jugend trainiert für Olympia - Volleyball WK IV

Schulmannschaft in der Wettkampfklasse IV für den Bezirksentscheid qualifiziert

Am 22.11.2018 fand der Kreisentscheid für die Wettkampklasse IV in Emlichheim statt. Hier wurde im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ der Gewinner ermittelt.
Im ersten Spiel trat die Mannschaft gegen das Marianum aus Meppen an und konnte das Spiel mit 2:0 für sich entschieden. Auch das zweite Spiel gegen das Franziskusgymnasium aus Lingen konnten die Spielerinnen mit 2:0 gewinnen.
Das bekannte „Emlichheimer Duell“ gegen das Gymnasium an der Vechte wurde auch deutlich mit 2:0 gewonnen. Das abschließende Spiel gegen das Georgianum aus Lingen ging nach einem spannenden Spiel unentschieden (1:1) aus.
Im Vergleich aller Mannschaften konnte die Edith-Stein-Realschule aus Emlichheim das beste Ergebnis erzielen und hat sich somit für den Bezirksentscheid in Emden qualifiziert.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Intersport Kröse, die uns bei den Trikots für die Mannschaften unterstützt haben.

Jugend trainiert für Olympia - Volleyball WK II

Kreisentscheid in Emlichheim

Am 13.11.2018 fand der Kreisentscheid für die Wettkampfklasse II in Emlichheim statt. Es wurden Spiele in zwei Gruppen ausgetragen, deren Gruppensieger im Anschluss im Bezirksvorentscheid gegeneinander antraten.
Die Mannschaft der Edith-Stein-Realschule ist sehr erfolgreich in das Turnier gestartet. Die Spiele gegen das Evangelische Gymnasium Nordhorn (2:0), gegen das Gymnasium an der Vechte aus Emlichheim (2:1) und gegen das Lise Meitner Gymnasium aus Neuenhaus (2:0) wurden alle gewonnen. Somit stand die Mannschaft der Edith-Stein-Realschule als Sieger des Kreisentscheids fest und musste im Finale gegen das Franziskusgymnasium aus Lingen antreten.
Trotz eines großen Verletzungspeches konnten die Spielerinnen den ersten Satz des Finales durch viele starke Angriffe mit 25:23 gewinnen. Der zweite Satz ging mit 20:25 an das Franziskusgymnasium und so musste das Endspiel im Tiebreak entschieden werden. Auch der dritte Satz ging mit 8:15 an das Franziskusgymnasium, das sich somit für den Bezirksentscheid qualifiziert hat.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Intersport Kröse, die uns bei den Trikots für die Mannschaften unterstützt haben.

Lego-Roboter-AG

Im August startete die LEGO-Roboter-AG der Edith-Stein-Realschule mit Teilnehmern aus Realschule, Hauptschule und Gymnasium.

Seitdem wird immer mittwochs gebaut, programmiert und ausprobiert.
Die Anschaffung der 8 Roboter-Sets wurde mit 1000 € aus der Elternkasse unterstützt.

 

Schüler der Edith-Stein-Realschule gestalten Gedenkfeier zum Volkstrauertag mit

Am Volkstrauertag wird traditionell der Opfer der verheerenden Weltkriege gedacht. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr am 18. November 2018 in der Emlichheimer Aula statt.

Von der Edith-Stein-Realschule haben sich bei dieser Gedenkveranstaltung folgende Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen eingebracht:
Sophie Brinkmann, Esther Hemme, Ann Sophie Snippe (9a),
Jerome Derks, Bastian Heddendorp (9b)
Janek Tallen, Nico Scholtmann, Gina Kemkers (9c)
Sie lasen abwechselnd einen zum Nachdenken anregenden Text mit der Überschrift „Innehalten“.

Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht

Um der Reichspogromnacht vor 80 Jahren zu erinnern, lud die Samtgemeinde Emlichheim zu einer Gedenkveranstaltung am 9.11.2018 ein.

Neben einem Mitwirken der Heimatfreunde Emlichheim und Umgebung, des Mehrgenerationenhauses Senfkorn und der Hauptschule Emlichheim trugen ebenfalls 23 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Edith-Stein-Realschule aktiv zum Gelingen der Veranstaltung bei. Vor dem ehemaligen Haus der jüdischen Familie Weinberg in der Ringerstraße begann die Gedenkfeier, wo ihrer zunächst in verschiedenen Beiträgen gedacht wurde und anschließend Blumen um die Stolpersteine niedergelegt wurden. Von dort aus ging es dann zu Fuß durch das Dorf zum ehemaligen Haus der Familie ten Brink, an dem die Veranstaltung fortgesetzt wurde und mit einer Gedenkminute endete. Abschließend stellten alle Teilnehmer die zu Anfang verteilten Windlichter um die Stolpersteine der Familie ten Brink auf.

C. Ernst

1. Ausbildungs- und Praktikumsmesse an der Edith-Stein-Realschule

Öffentliche Messe für alle Interessierten am 15. Juni in Emlichheim

Berufsorientierung hat einen sehr hohen Stellenwert an der Edith-Stein-Realschule, was nun zum ersten Mal auch in Form einer Messe deutlich wird. Die Ausbildungs- und Praktikumsmesse an der Edith-Stein-Realschule richtet sich insbesondere an Schüler und Schülerinnen ab Klasse 8, aber selbstverständlich auch an deren Eltern und andere Interessierte.

Mögliche Ausbildungsberufe und Berufswege sollen dabei im Fokus stehen. Die Messe bietet den Schülerinnen und Schülern sowie den regionalen Unternehmen die Chance, Kontakte zu knüpfen. Es werden sich Unternehmen aus verschiedenen Branchen präsentieren, sodass die vielfältigen Möglichkeiten der Berufsausbildung aufgezeigt werden können.

Am Vormittag findet ab 9.30 Uhr die offizielle Eröffnung der Messe statt, wobei die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8-10 im Anschluss daran die Möglichkeit haben, sich an den Messeständen über Ausbildungsmöglichkeiten oder auch Praktika zu informieren. Von 14 bis 18 Uhr sind dann alle Interessierten herzlich eingeladen, die Messe zu besuchen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.


Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Realschule, die Fachleiterinnen Wirtschaft Sarah Moormann und Katrin Witten sowie der Fachlehrer und kommissarische Konrektor Gerrit Winterboer und der kommissarische Schulleiter Holger Breukelman präsentieren das Messeplakat.

Foto: Dieter Lindschulte, Samtgemeinde Emlichheim

 

In Aktion für einen neuen Schulhof

Schüler machen am Zukunftstag erste Schritte zur Neugestaltung

Am 26.04.2018 fand der sogenannte „Zukunftstag“ statt. Schüler, die nicht für den Besuch eines Betriebes angemeldet waren, sondern an diesem Tag am Unterricht teilnehmen mussten, gingen an ein besonderes Projekt an.

Da noch etwa 50 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 9 in der Schule waren und regulärer Unterricht keinen Sinn machte, hatte sich das Kollegium eine besondere Gemeinschaftsaktion überlegt, die allen Schülerinnen und Schülern der Edith-Stein-Realschule zugutekommt und das Gemeinschaftsgefühl über die Klassengrenzen hinweg stärken sollte.

In Absprache mit dem Bauhof der Gemeinde Emlichheim wurden die ersten Schritte zur Umgestaltung des Schulhofes gemacht. An einigen Stellen musste das Pflaster entfernt und auf Paletten gestapelt werden und auch einige weniger anstrengende Arbeiten, wie beispielweise die Pflege der Beete, fielen an. Unterstützt wurden die Schülerinnen, Schüler und Kollegen durch Herrn Meilink, der mit seinem Hoftrac defekte und nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprechende Spielgeräte entfernte.

Die anwesenden Schülerinnen und Schüler waren mit Spaß dabei. Es war eine gelungene Aktion, wie wir finden. Gerne möchten wir auch gemeinsam mit Schülern und Eltern weiter an der Umgestaltung arbeiten.

In den kommenden Monaten soll unter anderem Folgendes entstehen:
-    Errichtung einer Boule-Bahn
-    Erneuerung der Tischtennisplatten
-    Errichtung eines umzäunten Bolzplatzes
-    Errichtung eines neuen Klettergerätes
-    Errichtung von Fangzäunen für Bälle

Sofern Sie Zeit und Lust haben, dürfen Sie uns gerne mit Rat, Tat und guten Ideen zur Seite stehen. So ist es dann auch möglich, die Arbeitskosten möglichst gering zu halten und so mehr Dinge anzuschaffen und zu bewerkstelligen als sonst möglich wären.

Sie können uns gerne telefonisch (05943-933350) oder über das Kontaktformular erreichen, wenn Sie Fragen haben oder helfen möchten.

Holger Breukelman

Zusammen tanzen vor dem Friedenssaal

Super Stimmung beim 16. deutsch-niederländischen Schüleraustausch

Kürzlich waren niederländische Schüler des Christelijk College Groevenbeek aus Ermelo zu Gast an der Edith-Stein-Realschule Emlichheim. Nach der herzlichen Begrüßung im Haus Ringerbrüggen zum Teil in niederländischer Sprache durch die Samtgemeindebürgermeisterin Frau Kösters und den Schulleiter Herrn Breukelman ging es anschließend nach Hause in die Gastfamilien. Am nächsten Tag lernten die Gäste den Unterricht an der Edith-Stein-Realschule kennen und konnten Unterschiede zu ihrer Schule erfahren, z.B., dass eine Stunde hier nicht 50 sondern 45 Minuten dauert, der Unterricht nicht bis 16.00 Uhr geht oder die Noteneinteilung nicht von 1-10 ist. Dann gab es leckeres Essen in der Schulkantine. Am Nachmittag herrschte tolle Stimmung beim Sport in der Vechtetalhalle. Am Mittwoch ging es zum Textilmuseum im Nino Hochhaus nach Nordhorn. Hier gab es viel zu erfahren über die Geschichte der Textilindustrie, die Schüler produzierten tolle eigene Modeentwürfe und hatten viel Spaß beim Anprobieren der Nino-Kleidung und kleinen Rollenspielen.

Bei herrlichem Wetter ging es dann in den Tierpark zu einer interessanten Führung der Zooschule.
Am Donnerstag stand eine Fahrt nach Osnabrück auf dem Programm; der Dom, das Felix-Nussbaum-Haus und natürlich der Friedenssaal wurden besucht, denn hier (und in Münster) ist durch den Westfälischen Frieden 1648 die Republik der Niederlande entstanden.
Nach der Freizeit in der Stadt trafen sich alle vor dem Rathaus und tanzten. Viele Touristen blieben stehen um Fotos zu machen.

Am Freitag produzierten die Schüler eine tolle Zeitung über den Austausch mit Fotos, Zeichnungen, Texten, neu gelernten deutschen und niederländischen Wörtern, …usw.
Bei der Auswertung bekamen besonders die Gastfamilien gute Noten: “Allen waren vriendelijk en je voelde je snel thuis.“ (Alle waren freundlich und man fühlte sich schnell zu Hause.)
Gefördert wurde der Austausch durch die Samtgemeinde Emlichheim und die Euregio. Nun sind alle gespannt auf den Gegenbesuch in Ermelo im Mai diesen Jahres.

Ulla Blokker & Christina Hoffmann

Unsere Schüler in Aktion für die Umwelt

Am Sonnabend, dem 7. April 2018, beteiligte sich eine große Schülergruppe unserer Schule am Tag der sauberen Landschaft in Emlichheim.

Insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler, vor allem aus der Klasse 7b, waren dabei. Begleitet wurden sie von Frau Niehoff und Herrn Bardenhorst. Um 9.00 Uhr ging es los. Ausgerüstet mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken wurden die Parkplätze am Burhook, der Bereich um den Kreisverkehr sowie die Grünflächen links und rechts der Bahnhof- und Mühlenstraße von Müll und Unrat gesäubert.
Flaschen, Plastikmüll, Papier, ein Messer und sogar eine alte zerbeulte Mülltonne voller Abfall wurden gesammelt und entsorgt.
Zum Abschluss gab es mittags auf dem Bauhof kalte Getränke und warme Suppen für alle Teilnehmer.
Es war eine rundum gelungene Aktion, die Spaß gemacht hat.
Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

Jürgen Bardenhorst & Doris Niehoff

Soccer-Tore für die Edith-Stein-Realschule und zwei weitere Niedergrafschafter Schule gespendet

Spenden statt Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner: Das Uelser Unternehmen Kronemeyer hat sechs Soccer-Tore an die Wilhelm-Staehle-Haupt- und Realschule in Neuenhaus, die Oberschule in Uelsen und die Edith-Stein-Realschule in Emlichheim übergeben.

„Wir wollen etwas für die Schulen tun, denn die Zukunftsarbeit macht Spaß. Es ist immer ein schönes Erlebnis, wenn Schülerinnen sowie Schüler ein Praktikum absolvieren und wenn sie dann in unseren Beruf einsteigen.“ sagte Geschäftsführer Hans-Georg Kronemeyer bei der Übergabe der Tore an die Vertreter der drei Schulen.
Herr Kronemeyer erklärte, dass die Firma zu Weihnachten keine Präsente mehr verteile, sondern das Geld für besondere Zwecke verwende. In diesem Jahr sind es sechs Soccer-Tore im Wert von über 4000 Euro. Diese hat Artur Kölber in Handarbeit aus vollverzinktem Stahlrohr gefertigt. Je zwei sollen an den drei oben genannten Schulen aufgestellt werden. Hans-Georg Kronemeyer übergab die sechs Tore und passend dazu Fußbälle zusammen mit Berend Lucas und Hermann Baarlink von der Betriebsleitung an die Schulvertreter.
Die Tore für die Edith-Stein-Realschule werden im Zuge der Schulhoferneuerung im Laufe des Jahres auf dem Pausenhof der Schule aufgestellt.

Zur Übergabe der Tore trafen sich Vertreter der Schulen auf dem Gelände des Unternehmens Kronemeyer an der Ziegeleistraße in Uelsen.


Foto von links: Katrin Witten und Holger Breukelman von der Edith-Stein-Realschule Emlichheim, Marianne Fischer von der Oberschule Uelsen, Hermann Baarlink, Artur Kölber und Berend Lucas (Firma Kronemeyer), Jens Brinkhaus und Ulrike Arends (Haupt- und Realschule Neuenhaus), Geschäftsführer Hans-Georg Kronemeyer   Foto: Helga Lindwehr

Adventsbasar der Edith-Stein-Realschule hervorragend besucht

Erlös für die Neugestaltung des Schulhofes

Am 29.11. fand an der Edith-Stein-Realschule in Emlichheim ein Adventsbasar statt. Voller Stolz über die erstellten Produkte fieberten die Schülerinnen und Schüler dem Basar entgegen. Am Nachmittag wurden Advents- und Türkränze, Weihnachtsdekoration, selbstgebackene Kekse, Backbücher und Backmischungen sowie verschiedene weitere Handarbeiten angeboten, die im Rahmen der Projekttage vom 27. – 29. November hergestellt wurden. Ebenfalls gab es eine Cafeteria, in der Schülerinnen und Schüler selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee, Tee, Kakao und Kinderpunsch anboten. Mit einem Kinderschminken, einer weihnachtlichen Fotobox, einem Glücksrad und einer Verlosung kam auch der Spaß für die jüngeren Besucher nicht zu kurz.
Ein enormer Ansturm von Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten sorgte am Ende für ein leergefegtes Sortiment und Kuchenbuffet.
Der Erlös in Höhe von 3831,49 Euro soll für die Neugestaltung des Schulhofes verwendet werden, so dass alle Schüler, die zu diesem hervorragenden Ergebnis einen Beitrag geleistet haben, davon profitieren.

Schüler der Edith-Stein Realschule spenden für soziale Zwecke

Jeweils 500 € an fünf Einrichtungen aus Emlichheim und Umgebung

Die Schüler der Edith-Stein-Realschule haben aus dem Erlös ihres Sponsorenlaufs des vergangenen Jahres, bei dem rund 10.000 Euro erlaufen wurden, 2500 Euro für soziale Zwecke gespendet.
Am 23.11. fand in der Pausenhalle der Realschule im Beisein aller Schülerinnen und Schüler die feierliche Übergabe statt. Bei der Übergabe der symbolischen Schecks in der Aula mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Vertretern erklärte der stellvertretende Schulleiter Holger Breukelman: „Wir haben lange hin und her überlegt, wo das Geld gut angelegt ist. Wir sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass es sinnvollerweise hier vor Ort bleibt. Wir wollen daher jeweils 500 Euro an fünf Einrichtungen spenden.“
Die SV-Lehrerin Anne Haselberger sowie die Schülersprecher Hendrik Vogel und Adrian Schütte überreichten einen Scheck an das Vorstandsmitglied Jürgen Blümel von der Elterninitiative Kinderkrebs Emsland, Grafschaft Bentheim und Umgebung, der erklärte, dass das Geld Familien mit krebskranken Kindern zugutekomme. 500 Euro gingen an die „Initiative Brückenschlag“ aus Emlichheim, deren Vorsitzende Doris Hübner über die ehrenamtliche Arbeit der Initiative berichtete.
Für den Ökumenischen Pflegedienst Grafschaft Bentheim/Emsland in Emlichheim nahm dessen Geschäftsführer Manuel Hopp den Scheck entgegen und sagte: „Das Geld werden wir für die Erweiterung der Ausstattung des Betreuungsangebotes einsetzen.“ Für die Bürgerhilfe Emlichheim nahm dessen Geschäftsführer Holger Rohlfs den Scheck entgegen und erläuterte, dass mit dem Geld die Palliativ- und Hospiz-Arbeit in der Grafschaft gefördert werde. Die 500 Euro für den Evangelischen Krankenhausverein will Geschäftsführer Dirk Wortelen für ein neues, in Planung befindliches Projekt in Uelsen für Kinder und Jugendliche verwenden.
Der Schulleiter Rüdiger Kopplin betonte: „Soziales Engagement hat an unserer Schule schon Tradition. Dies funktioniert aber nur, wenn man engagierte und sozial eingestellte Schülerinnen und Schüler hat. Wir vom Kollegium wissen dies zu schätzen und sind stolz auf euch.“


Übergabe der Schecks mit Schülervertretern, Schulleiter Rüdiger Kopplin (Vierter von links), dem stellvertretenden Schulleiter Holger Breukelman (rechts) sowie der SV-Lehrerin Anne Haselberger (Zweite von rechts).  Foto: Lindwehr (GN)

 

Realschüler besuchen Ausstellungen zur Reformation

Heimatfreunde Emlichheim zeigen zwei Ausstellungen im Haus Ringerbrüggen

„Die Reformation im Emsland und in der Grafschaft Bentheim“ und „Durchblick Reformation“ lauten die Titel von zwei sich ergänzenden Ausstellungen, die ab Sonntag, 5. November im Haus Ringerbrüggen in Emlichheim zu sehen waren.
Aus Anlass des 500. Jahrestages der Reformation präsentierten die Heimatfreunde Emlichheim diese zwei interessanten Wanderausstellungen. Die eine Ausstellung war ein Projekt der Emsländischen Landschaft, die vom Emslandmuseum Lingen erstellt wurde. Geschildert wurde die Entwicklung vom Thesenanschlag Luthers bis zur heutigen Situation der Kirchen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim.
Die zweite Ausstellung, die parallel dazu gezeigt wurde, ist von der reformierten Landeskirche erstellt worden und befasste sich unter anderem mit den Reformatoren Martin Luther, Ulrich Zwingli, Johannes Calvin und dem, was die drei vor 500 Jahren angestoßen haben. Aber nicht nur die Vergangenheit rückte in den Fokus der Exponate. Auch der Frage nach den Auswirkungen der Reformation wurde nachgegangen.
Die Religionslehrer der Edith-Stein-Realschule bereiteten im Vorfeld einen Fragenkatalog zur erstgenannten Ausstellung vor, den die Schüler während des Ausstellungsbesuchs bearbeiten mussten. Gezielte Fragestellungen halfen den Schülerinnen und Schülern beim Besuch der Ausstellung sich gut zu orientieren.
Insgesamt besuchten in der zweiten Novemberhälfte neun Klassen des 8., 9. und 10. Schuljahres in Begleitung verschiedener Lehrer die Ausstellung. Vorstandsmitglieder der Heimatfreunde gaben jeweils eine kurze Einführung und standen zur Beantwortung unterschiedlichster Fragen gerne zur Verfügung.

 

Klasse 9a erfolgreich beim "Stadtradeln"

Erster Platz in der Kategorie Schulklasse.

In diesem Jahr beteiligten sich in der Samtgemeinde Emlichheim 625 Personen an der bundesweiten Klimaaktion „Stadtradeln“. Sie legten in dem Zeitraum vom 19. August bis zum 8. September insgesamt 107.356 Kilometer auf ihren „Fietsen“ zurück und trugen damit zu einer Einsparung von 15.244 Kilogramm CO2 bei.
Mit insgesamt 6463 Kilometern erlangten die 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a der Edith-Stein-Realschule in der Kategorie der besten Schulklasse den ersten Platz. Unter anderem fuhr die Klasse zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Julia Gude nach Nordhorn.


Für ihre Leistungen und ihre gefahrenen Kilometer erhielt die gesamte Klasse 9a aus den Händen von Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters und der Koordinatorin des Stadtradelns, Rita Köster, je eine Fahrradtasche fürs Smartphone, gesponsert von den Nordhorner Versorgungsbetrieben (NVB).

 

Edith-Stein-Realschule nimmt an "Juniorwahl 2017" teil

Im Vorlauf der Bundestagswahlen haben die drei neunten und drei zehnten Klassen der Edith-Stein-Realschule Emlichheim an der Juniorwahl teilgenommen.

Anlass dieser „Juniorwahl“ war die Bundestagswahl am 24. September 2017, Schirmherr ist der Präsident des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert.
Inhaltlich ging es bei der Durchführung der „Juniorwahl“ um die unterrichtliche Vorbereitung mit abschließender bundesweiter Wahl in der Woche vor der Bundestagswahl. Innerschulisch wurde die Wahl ab Frühjahr 2017 vorbereitet, gefolgt von der Einbindung im Unterricht ca. 3-4 Wochen vor der Bundestagswahl. Sie wurde bundesweit in allen 16 Ländern und weltweit in den deutschen Auslandsschulen durchgeführt. Insgesamt nahmen 3490 Schulen am diesjährigen Durchgang teil.
Im Vorfeld wurde alles wie die offizielle Bundestagswahl geplant. Wählerverzeichnisse wurden angelegt, Wahlbenachrichtigungen an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ausgegeben, ein Wahlraum hergerichtet und Wahlhelfer aus den 10. Klassen eingesetzt.
Die Aufgabe des Wahlleiters für die Edith-Stein-Realschule übernahm Johannes Scheerhorn (10b), Protokollführerin war Julia Walkotte (10b). Als weitere Wahlhelfer waren bei der Wahl folgende Schülerinnen im Einsatz: Inga Roelofs und Lauryn Stollmeijer aus der 10a sowie Janine Albers und Elena Niehoff aus der 10c.

130 Personen waren wahlberechtigt, 125 gültige Stimmen wurden abgegeben. Die Wahlbe-teiligung lag bei 96,15%.

 

  Offizielles Endergebnis

Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Realschule schulen erneut Seniorinnen & Senioren an Smartphone und Tablet-PC

Nach dem großen Erfolg des ersten Kurses bieten die Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Realschule in Emlichheim erneut einen Kurs unter dem Titel „Jetzt wird´s smart – Sicherer Umgang mit dem Smartphone und Tablet-PC“ an.

Dieser Kurs findet an zwei Nachmittagen statt und zwar am 31.05. und 07.06.2017 jeweils in der Zeit von 14.45 Uhr bis 16.30 Uhr.
In 1:1-Betreuung werden Schülerinnen und Schüler wieder auf die persönlichen Interessen und Fragen beim Umgang mit dem (neuen) Smartphone oder Tablet-PC eingehen.

Thematisiert werden z.B. folgende Bereiche:

- Einstellungen am Smartphone/Tablet
- Sicherheit bei der Nutzung des Smartphones/Tablets
- Fotografieren mit dem Smartphone
- Verwaltung der Kontakte, Termine usw.
- Installierung und Umgang mit Apps
- Umgang mit sozialen Medien: E-Mail, SMS, WhatsApp & Co.-juniorwahl
- und vieles mehr.

Die Schülerinnen und Schüler richten sich gerne nach den individuellen Wünschen der Teilnehmer.
Bei Kaffee und Kuchen findet in der Pause ein hoffentlich reger Austausch zwischen Schülern und Senioren statt.
Die Teilnehmerzahl ist bei diesem Kurs auf 15 Personen begrenzt. Wer teilnehmen möchte kann sich bis zum 24.05.2017 unter der Telefonnummer 05943-933350 bei Edith-Stein-Realschule Emlichheim anmelden.

 

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb 2017

Schulentscheid der Edith-Stein-Realschule Emlichheim

Auch in diesem Jahr nimmt die Edith-Stein-Realschule wieder am Vorlesewettbewerb „Schüler lesen Platt“ teil, der alle zwei Jahre von der Kreissparkasse ausgerichtet wird. Insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler haben am Schulentscheid teilgenommen. Es ist erfreulich, dass immer wieder Schülerinnen und Schüler dabei sind, die noch plattdeutsch sprechen und lesen können. Und für sie alle gilt: Wer plattdeutsch spricht, kann eine Sprache mehr!

Das Ergebnis der einzelnen Jahrgangsstufen:
 
5./6. Klassen:    1. Patrick Scholten, 6b
    2. Johannes Klompmaker, 5c
    3. Moya Brinkman, 5b
     
7./8. Klassen:   1. Cora Slangen, 7b
    2. Janek Tallen, 7c
    3. Mathis ten Brink, 7b
     
9./10. Klassen:   1. Julia Wallkotte, 9b
    2. Lukas Vette, 10b
    3. Inga Roelofs, 9a

Die beiden Erstplatzierten jeder Jahrgangsstufe nehmen am Vorentscheid teil, der am Freitag, den 10. März 2017, in der Deegfeldschule in Nordhorn stattfindet.
Wij wainscht völl Pleseär un hoppt, dat doar wat bij ruutkoump!

Jürgen Bardenhorst, Doris Niehoff

Unsere Parisreise

von Finn Pohlman

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10, der Wahlpflichtkurse Französisch.
 
Tag 1,  01.02.2016

Der Treffpunkt war am Coevordener Bahnhof um 19 Uhr. Von dort aus fuhren wir ca. 2 Stunden mit dem Zug nach Amsterdam. In Amsterdam angekommen, sind wir recht zügig zum Busbahnhof, der nicht weit entfernt war, gegangen. Nach ungefähr einer halben Stunde kam unser Bus, der uns in ca. 6,5 Stunden nach Paris gefahren hat. Der Bus fuhr mit einer kleinen Pause flott durch. Es ging relativ gut zu schlafen, da ich am Fenster gesessen habe.

Tag 2,  02.02.2016

Vom Busbahnhof aus sind wir mit der Metro zum Hotel gefahren.
Um ca. halb 7 sind wir im Hotel angekommen, dort durften wir zwar noch nicht unser Zimmer beziehen, aber wir durften uns umziehen und unser Gepäck dort abstellen. Anschließend haben wir einen Bäcker oder Boulangerie gesucht. Fündig wurden wir in einer schönen traditionellen Bar, wo wir gefrühstückt haben. Nach dem Frühstück sind wir mit der Metro zum größten Wahrzeichen von Paris gefahren, dem Eiffelturm. Die Aussicht war grandios. Leider sind wir nur bis zum zweiten Stock gefahren, da wir keine Zeit für höhere Etagen hatten.  Nach dem Eiffelturm sind wir erst mal essen gegangen. Nach dem Essen sind wir zum Hotel gefahren und haben erst mal unser Gepäck ausgepackt. Nach ca. 2 Stunden im Hotel sind wir in die Katakomben von Paris gegangen. Dort liegen sehr viele Millionen Knochen und Totenschädel, sie sind aus der Zeit von vor Napoleon und einem umgebetteten Friedhof und anderen.

Tag 3,  03.02.2016

Am zweiten Tag in Paris sind wir als erstes zu den Champs-Elysées und zum Triumphbogen gefahren.

Die Champs-Elysées sind eine schöne Straße, wo es hunderte Geschäfte gibt. Anschließend haben wir den Louvre (Kunstmuseum) gesehen und sind dort lang gelaufen. Vom Louvre aus sind wir zum Notre Dame (große Kirche) gelaufen, aus  Zeitmangel sind wir aber nicht rein gegangen, genauso wie beim Louvre. Anschließend  sind wir zur Sacré-Cœur gelaufen und haben die tolle Aussicht genossen. Von dort aus ist eine Gruppe zum Stade de France gelaufen und hat dort eine interessante  Führung durch das Stadion bekommen.

Tag 4,  04.02.2016

Am vierten Tag sind wir als erstes zum schönen, großen Schloss Versailles mit der Metro gefahren. Dort lebten früher Ludwig XIV. und XVI. Von dort aus sind wir erst essen gewesen und dann zum großen edlen Luxus Kaufhaus Lafayette gefahren. Dort war es super voll! Anschließend sind wir zu einem anderen Kaufhaus mit Kino gefahren, das nicht so groß und voll war, aber trotzdem interessant. Als letztes sind wir nochmal zum Eiffelturm gefahren, weil der bei Nacht beleuchtet ist. Der beleuchtete Eiffelturm ist für mich das beste Erlebnis der Reise gewesen. Um 24 Uhr fuhr unser Bus wieder nach Amsterdam, und von Amsterdam aus fuhren wir wieder 2 Stunden nach Hause mit dem Zug bis Coevorden.

Unsere Website verwendet Cookies. Die Verwendung von Cookies dient der Optimierung der Darstellung unserer Seiten in Ihrem Browser. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr Einverständnis.