Bericht: 20171125 Spendenübergabe

25.11.2017

Schüler der Edith-Stein Realschule spenden für soziale Zwecke

Jeweils 500 € an fünf Einrichtungen aus Emlichheim und Umgebung

 

Die Schüler der Edith-Stein-Realschule haben aus dem Erlös ihres Sponsorenlaufs des vergangenen Jahres, bei dem rund 10.000 Euro erlaufen wurden, 2500 Euro für soziale Zwecke gespendet.

 

Am 23.11. fand in der Pausenhalle der Realschule im Beisein aller Schülerinnen und Schüler die feierliche Übergabe statt. Bei der Übergabe der symbolischen Schecks in der Aula mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Vertretern erklärte der stellvertretende Schulleiter Holger Breukelman: „Wir haben lange hin und her überlegt, wo das Geld gut angelegt ist. Wir sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass es sinnvollerweise hier vor Ort bleibt. Wir wollen daher jeweils 500 Euro an fünf Einrichtungen spenden.“

 

Die SV-Lehrerin Anne Haselberger sowie die Schülersprecher Hendrik Vogel und Adrian Schütte überreichten einen Scheck an das Vorstandsmitglied Jürgen Blümel von der Elterninitiative Kinderkrebs Emsland, Grafschaft Bentheim und Umgebung, der erklärte, dass das Geld Familien mit krebskranken Kindern zugutekomme. 500 Euro gingen an die „Initiative Brückenschlag“ aus Emlichheim, deren Vorsitzende Doris Hübner über die ehrenamtliche Arbeit der Initiative berichtete.

 

Für den Ökumenischen Pflegedienst Grafschaft Bentheim/Emsland in Emlichheim nahm dessen Geschäftsführer Manuel Hopp den Scheck entgegen und sagte: „Das Geld werden wir für die Erweiterung der Ausstattung des Betreuungsangebotes einsetzen.“ Für die Bürgerhilfe Emlichheim nahm dessen Geschäftsführer Holger Rohlfs den Scheck entgegen und erläuterte, dass mit dem Geld die Palliativ- und Hospiz-Arbeit in der Grafschaft gefördert werde. Die 500 Euro für den Evangelischen Krankenhausverein will Geschäftsführer Dirk Wortelen für ein neues, in Planung befindliches Projekt in Uelsen für Kinder und Jugendliche verwenden.

 

Der Schulleiter Rüdiger Kopplin betonte: „Soziales Engagement hat an unserer Schule schon Tradition. Dies funktioniert aber nur, wenn man engagierte und sozial eingestellte Schülerinnen und Schüler hat. Wir vom Kollegium wissen dies zu schätzen und sind stolz auf euch.“

 Spendenaktion2017

Übergabe der Schecks mit Schülervertretern, Schulleiter Rüdiger Kopplin (Vierter von links),dem stellvertretenden Schulleiter Holger Breukelman (rechts) sowie der SV-Lehrerin Anne Haselberger (Zweite von rechts).  Foto: Lindwehr (GN)

 

Bericht: 20171125 Reformation

25.11.2017

Realschüler besuchen Ausstellungen zur Reformation

Heimatfreunde Emlichheim zeigen zwei Ausstellungen im Haus Ringerbrüggen

 

Die Reformation im Emsland und in der Grafschaft Bentheim“ und „Durchblick Reformation“ lauten die Titel von zwei sich ergänzenden Ausstellungen, die ab Sonntag, 5. November im Haus Ringerbrüggen in Emlichheim zu sehen waren.

 

Aus Anlass des 500. Jahrestages der Reformation präsentierten die Heimatfreunde Emlichheim diese zwei interessanten Wanderausstellungen. Die eine Ausstellung war ein Projekt der Emsländischen Landschaft, die vom Emslandmuseum Lingen erstellt wurde. Geschildert wurde die Entwicklung vom Thesenanschlag Luthers bis zur heutigen Situation der Kirchen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim.

 

Die zweite Ausstellung, die parallel dazu gezeigt wurde, ist von der reformierten Landeskirche erstellt worden und befasste sich unter anderem mit den Reformatoren Martin Luther, Ulrich Zwingli, Johannes Calvin und dem, was die drei vor 500 Jahren angestoßen haben. Aber nicht nur die Vergangenheit rückte in den Fokus der Exponate. Auch der Frage nach den Auswirkungen der Reformation wurde nachgegangen.

 

Die Religionslehrer der Edith-Stein-Realschule bereiteten im Vorfeld einen Fragenkatalog zur erstgenannten Ausstellung vor, den die Schüler während des Ausstellungsbesuchs bearbeiten mussten. Gezielte Fragestellungen halfen den Schülerinnen und Schülern beim Besuch der Ausstellung sich gut zu orientieren.

 

Insgesamt besuchten in der zweiten Novemberhälfte neun Klassen des 8., 9. und 10. Schuljahres in Begleitung verschiedener Lehrer die Ausstellung. Vorstandsmitglieder der Heimatfreunde gaben jeweils eine kurze Einführung und standen zur Beantwortung unterschiedlichster Fragen gerne zur Verfügung.

 

Bericht: 20171108 Stadtradeln 2017

08.11.2017

Klasse 9a erfolgreich beim "Stadtradeln"

In diesem Jahr beteiligten sich in der Samtgemeinde Emlichheim 625 Personen an der bundesweiten Klimaaktion „Stadtradeln“. Sie legten in dem Zeitraum vom 19. August bis zum 8. September insgesamt 107.356 Kilometer auf ihren „Fietsen“ zurück und trugen damit zu einer Einsparung von 15.244 Kilogramm CO2 bei.

Mit insgesamt 6463 Kilometern erlangten die 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a der Edith-Stein-Realschule in der Kategorie der besten Schulklasse den ersten Platz. Unter anderem fuhr die Klasse zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Julia Gude nach Nordhorn.

Für ihre Leistungen und ihre gefahrenen Kilometer erhielt die gesamte Klasse 9a aus den Händen von Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters und der Koordinatorin des Stadtradelns, Rita Köster, je eine Fahrradtasche fürs Smartphone, gesponsert von den Nordhorner Versorgungsbetrieben (NVB).

 

Stadtradeln 2017 9a

Siegerehrung mit einer Abordnung der Klasse 9a im Rahmen der Aktion Stadtradeln.
Foto: Samtgemeinde Emlichheim

 

Bericht: Lehrerfortbildung

Lehrerfortbildung

Wie in der letzten Schulelternratssitzung festgelegt und aufgrund des anschließenden Beschlusses der Gesamtkonferenz, findet am 16. und 17. Oktober das erste Seminar der Fortbildungsreihe zur Verbesserung der Unterrichtsqualität statt. An diesem anderthalbtägigen Seminar nimmt das gesamte Lehrerkollegium der Realschule Emlichheim teil. Es steht unter der Überschrift „Lern- und Arbeitskompetenzen“ und wird mit einem Workshop zum gleichen Thema, bei dem Erarbeitetes aus dem Seminar gemeinsam mit den Schülern erprobt und angewandt werden soll, am 28.11. abgeschlossen.

Am 17. Oktober finden aus diesem Grund der Unterricht und die Hausaufgabenbetreuung nicht statt. Am 16. Oktober muss die Hausaufgabenbetreuung ebenfalls ausfallen.

Neue Mitglieder im Kollegium der Realschule

01.10.2012

Neue Mitglieder im Kollegium der Realschule

Wir freuen uns, in diesem Schuljahr wieder neue Kolleginnen und Anwärterinnen an der Realschule begrüßen zu dürfen.

Mit Frau St. Rademacher konnten wir zu Schuljahresbeginn eine Kollegin willkommen heißen, die schon ihre Ausbildung an unserer Schule absolviert hat und somit auch einigen Eltern noch bekannt sein wird. Nach einjähriger Unterrichtstätigkeit an einer anderen Schule äußerte sie den Wunsch, gerne wieder an der Realschule Emlichheim zu unterrichten. Ihrem Antrag auf Versetzung wurde entsprochen.

Nach bestandener Prüfung zählen seit Mitte September Frau A. Haselberger und Frau K. Witten zum Stammkollegium der Schule.

Frau Haselberger unterrichtet die Fächer Deutsch, Mathematik, Sport, Biologie und kath. Religion und ist Klassenlehrerin der Klasse 5c. Frau Witten ist an der Realschule mit den Fächern Deutsch, Politik, Erdkunde und Hauswirtschaft eingesetzt, so dass die große Lücke im Hauswirtschaftbereich, die durch die Pensionierung von Frau Küster entstanden ist, zumindest in Teilen geschlossen werden kann. Frau Witten ist Klassenlehrerin der Klasse 8a.

Am 08.10. stieß dann noch Frau J. Heikens zu uns. Als Quereinsteigerin unterrichtet sie an der Realschule ausschließlich das Fach Chemie. Das führt dazu, dass der Chemieunterricht jetzt schon größtenteils und im zweiten Halbjahr wieder komplett abgedeckt werden kann.

Frau L. Plescher (Chemie, Biologie) und Frau K. Jentzsch (Niederländisch, Mathematik) sind seit Schuljahresbeginn als Anwärterinnen an unserer Schule.

Pensionierungen und Versetzungen

01.10.2012

Pensionierungen und Versetzungen

Mit  Ablauf  des  Schuljahres  2011/12  sind  Frau  Ahlemeyer  und  Frau  Küster  aus  dem  aktiven  Dienst  an  der  Realschule Emlichheim ausgeschieden. Frau Ahlemeyer war seit dem 01.08.1974 ununterbrochen an der Realschule tätig und Frau Küster seit dem 01.08.1981. Wer jahrzehntelang an dieser Schule gewirkt hat, der hat auch maßgeblichen Anteil am Erfolg dieser Schule, von der die Schulinspektion geschrieben hat, die Schule und damit „das Kollegium hat sich in den zurückliegenden Jahren in der Kommune und in der Öffentlichkeit eine besondere Akzeptanz erarbeitet.“ Deshalb gilt unser besonderer Dank an dieser Stelle diesen beiden Damen, die nun ihre freie Zeit der Familie bzw. ihrer Freizeit widmen können.Auch bei Frau Stein, geb. Bültel, möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Sie war nur wenige Jahre an der Realschule tätig und ist auf eigenen Wunsch in ihre Heimatgemeinde versetzt worden. Wir sind uns sicher, dass sie für die Realschule Emsbüren eine Bereicherung darstellt.