28.10.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir nähern uns den Wintermonaten und deshalb wird es zunehmend schwieriger werden, das Lüften der Räume entsprechend für alle zufriedenstellend zu bewerkstelligen.

Im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz ist es besonders effektiv, die Räumlichkeiten permanent zu lüften. Dass das bei den sinkenden Temperaturen in den kommenden Monaten nicht immer einfach sein wird, ist allen an Schule Beteiligten klar. Dennoch wollen wir versuchen, wie folgt vorzugehen:

  1. Die Fenster sollten zum Belüften der Räume weit geöffnet sein, nach Möglichkeit während der gesamten Unterrichtsstunde.
  2. Die Klassenraumtüren sind während der Unterrichtsstunden geschlossen.
  3. Wird es aufgrund der geöffneten Fenster zu kalt im Klassenraum, sollten zunächst einmal Westen, Jacken oder Schals angezogen werden, die Schüler sollten also entsprechend gekleidet zur Schule kommen.
    Auch können Decken von zu Hause mitgebracht werden, die um die Beine gelegt werden können. Diese können auch in der Schule verbleiben, sollten aber mit Namen und Klassenbezeichnung versehen werden.
  4. Bei zu geringer Außentemperatur werden wir auf das 20-5-20-Lüftungsverfahren zurückgreifen, d.h. 20 Minuten Unterricht, 5 Minuten Stoßlüften bei weit geöffneten Fenstern, 20 Minuten Unterricht.

Individuelle Absprachen sind jederzeit möglich und mit der jeweiligen Lehrkraft zu treffen.


Mit freundlichen Grüßen

Holger Breukelman
Realschulrektor