Emlichheim, den 18.05.2020

An die
Eltern und Schülerinnen und Schüler
der Edith-Stein-Realschule

 

Informationen zum Präsenzunterricht in den Klassen 5 - 10, mündliche Prüfungen in Kl. 10, Stornokosten für Schulfahrten

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,


in den kommenden Wochen kommen nach und nach wieder alle Schülerinnen und Schüler in die Schule. Das bedeutet für alle Beteiligten, Schulleitung sowie Kolleginnen und Kollegen, aber auch Schülerinnen und Schüler, neue Herausforderungen und zusätzliche Belastungen und Anforderungen. Es gilt, Kolleginnen und Kollegen, die sich ausschließlich im Home Office befinden, und diejenigen, die zusätzlich noch Präsenzunterricht in der Schule durchführen, etwa gleichmäßig nach entsprechendem Stundendeputat zu belasten aber auch zu entlasten.

Dies kann dazu führen, dass im Hinblick auf die zur Verfügung stehenden Personalressourcen für den Präsenzunterricht aller Lerngruppen individuelle Regelungen notwendig werden, die Unterrichtszeiten in dem jeweiligen Wechselmodell gelegentlich wieder angepasst werden müssen und sich somit der Anteil des Lernens zu Hause wieder erhöht. Oberste Priorität dabei bleibt: Jeder Schüler und jede Schülerin soll so viel Präsenzzeit wie möglich in der Schule haben, aber natürlich nur in dem Rahmen, in dem es möglich ist, dies verantwortungsvoll zu gewährleisten.

Da wir nur gemeinsam durch diese besondere Zeit kommen, werden einige Kolleginnen und Kollegen unserer Schule für gewisse Zeiten an andere Schulen, vor allem Grundschulen, abgeordnet werden müssen. Beispielsweise wird Herr Jansen, der ansonsten bis zu den Sommerferien ausschließlich im Home Office arbeitet, ab dem 18.05. unterstützend in der Notbetreuung der Grundschule Emlichheim eingesetzt. Für andere Kolleginnen und Kollegen, die wenig im Präsenzunterricht eingesetzt sind, wird dies in den kommenden Wochen auch noch der Fall sein können.

Mit einer weiteren Entscheidung vom 15.05.2020 entlastet die Niedersächsische Kultusbehörde Schulen und Lehrkräfte, die von einer hohen Zahl an Mittelstufenprüfungen betroffen sind. Im Hinblick auf diese Entscheidung hat es intensive Gespräche im Ministerium sowie mit den Verbänden gegeben. Der Ruf nach Entlastung der Schulen wie auch der betroffenen Lehrkräfte ist überzeugend und nachvollziehbar. Bei den Sek-I-Abschlussprüfungen an den allgemein bildenden Schulen wird die verbindliche mündliche Prüfung in einem zugelassenen Prüfungsfach durch eine optionale, freiwillige mündliche Prüfung ersetzt. Damit ermöglicht man, dass vermutlich mehr als 60-70% der mündlichen Prüfungen an den Schulen entfallen können und dadurch für eine deutliche Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer gesorgt wird, gleichzeitig der Wert der Abschlüsse aber nicht geschmälert wird, es also nicht zu Lasten der Schülerinnen und Schüler ist.
Diese Regelung bezieht sich auf die Nebenfachprüfungen, die an der Edith-Stein-Realschule am 23.06. und 24.06.2020 stattfinden sollen, nicht auf die verbindlichen mündlichen Prüfungen im Fach Englisch. Diese finden weiterhin wie geplant am 15. und 16.06. statt.

Um die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen unserer Schule möglichst zielgerichtet beraten zu können, ob eine mündliche Prüfung notwendig oder sinnvoll erscheint, werden wir für jeden Schüler und jede Schülerin eine aktuelle Übersicht der momentanen Notenlage erstellen. Daraufhin werden wir mit jedem Schüler überlegen, wie im Hinblick auf das bestmögliche Ergebnis entschieden werden sollte. Hier gibt es folgende Möglichkeiten:

  -  Verzicht auf eine mündliche Prüfung (Wertigkeit 1/3 der Gesamtnote), da

  -  Durchführung einer mündlichen Prüfung (Wertigkeit 1/3 der Gesamtnote), da

Da für die meisten Schülerinnen und Schüler sehr individuelle Überlegungen angestellt werden müssen, benötigen wir von Seiten der Schule einige Tage Zeit. Eindeutige Fälle sind schnell entschieden, bei den schwierigeren Fällen werden wir das Gespräch mit den jeweiligen Schülerinnen und Schülern vermutlich nach den schriftlichen Abschlussprüfungen aufnehmen. Da die mündlichen Prüfungen in den Nebenfächern erst am 23./24.06. stattfinden, verbleibt für die Schülerinnen und Schüler noch mehr als ausreichend Vorbereitungszeit, zumal der Präsenzunterricht für die Abschlussklassen am 05.06.2020 endet.

In Bezug auf die Stornokosten für die in diesem Schuljahr abgesagten Klassenfahrten und Sprachreisen kann ich Ihnen mitteilen, dass diese vom Land Niedersachsen übernommen wer-den. Hier wird derzeit in Hannover ein Fahrplan erarbeitet, wie das weitere Verfahren konkret aussehen kann. Außerdem setzt sich die Kultusbehörde im Moment mit der Frage auseinander, wie mit Klassenfahrten umzugehen ist, die in der ersten Hälfte des Schuljahres 2020/21 stattfinden sollen. Dazu wird es im Laufe der kommenden Wochen eine Entscheidung geben.

Zum Schluss bleibt mir noch der Hinweis, dass am Tag nach Himmelfahrt alle Schulen geschlossen bleiben und somit auch keine Notbetreuung stattfindet.

Kommen Sie weiterhin gut durch diese Zeit und melden Sie sich bei Problemen auch weiterhin bei den Klassenlehrkräften, Fachlehrerinnen und Fachlehrern sowie der Schulleitung. Ich wünsche Ihnen bereits heute ein angenehmes und erholsames Himmelfahrtswochenende, an dem Sie hoffentlich nach den vergangenen Wochen einmal durchschnaufen können.


Mit freundlichen Grüßen

Holger Breukelman
Realschulrektor