Emlichheim, den 27.03.2020

 

An die
Eltern und Schülerinnen und Schüler
der Edith-Stein-Realschule

 

Schulschließung aufgrund des Corona-Virus

Informationen zum aktuellen Stand

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser gesamtes Leben ist in der derzeitigen Krisensituation außergewöhnlich. Das oberste Ziel ist, die Ausbreitung des Corona-Virus zu minimieren. Wir stehen in der Pflicht, unsere Zukunft – insbesondere die unserer Kinder und Jugendlichen – zu sichern und zu schützen.

Nach den ersten beiden Wochen der Schulschließung ist es Zeit einmal zurückzuschauen und vor allem ein großes DANKESCHÖN auszusprechen.

DANKE an alle Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz in den vergangenen Wochen. Ihr habt euch innerhalb kürzester Zeit auf die veränderten Umstände eingestellt und in hervorragender Weise auf die kurzfristige Schulschließung reagiert. Mit hoher Kreativität und großem Ideenreichtum setzt Ihr Euch dafür ein, dass die Schülerinnen und Schüler in dieser schulfreien Zeit mit gutem Material und Aufgaben versorgt werden, so dass sie eigenständig zu Hause arbeiten können und es somit möglich ist, am aktuellen Stoff zu arbeiten und gegebenenfalls bestehende Lücken zu schließen. Ihr liefert in vielen Fällen täglich ein Paket an Aufgaben, Lösungen, Erläuterungen und Tipps und steht den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern per E-Mail, Telefon oder auch Skype-Konferenz in den verschiedenen Fächern zur Verfügung. Das rechne ich allen Kolleginnen und Kollegen hoch an!

DANKE an alle Schülerinnen und Schüler, die trotz der schwierigen und ungewohnten Situation das Beste daraus machen und die Zeit auch tatsächlich zum Lernen und Üben nutzen. Aus den jeweiligen Rückmeldungen wird deutlich, dass ein Großteil der Schüler die Erledigung der Aufgaben sehr ernst nimmt.

Vor allem in den Abschlussklassen ist jedoch auch Ungewissheit spürbar. Wie geht es nach den Schulschließungen ab dem 20.04.2020 weiter? Was ist mit unseren Abschlussprüfungen? Finden die Prüfungen zu den anvisierten Terminen statt? Hat der Unterrichtsausfall Auswirkungen auf unsere Noten?

Hier können wir alle Schülerinnen und Schüler beruhigen. Es heißt aus Richtung der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB), dass niemandem einen Nachteil aus der aktuellen Situation entstehen soll. Die ersten Anweisungen und Erlasse sind uns soeben vom Kultusministerium zugestellt worden. Diese beinhalten unter anderem eine Verschiebung der Termine der Abschlussprüfungen. Der entsprechende Erlass wird Ihnen von den Klassenleitungen der Abschlussklassen zugestellt. Hieraus sind die neue Termine für die schriftlichen Arbeiten zu entnehmen. Die neuen Termine für die mündlichen Prüfungen sprechen wir nach den Osterferien ab. Sobald es weitere Informationen hierzu gibt, werden wir Ihnen und Euch eine zeitnahe Mitteilung dazu geben.

DANKE an alle Eltern! Wir bewundern, wie Sie sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit beispielsweise in den sozialen Einrichtungen, Betrieben, Krankenhäusern und dem Homeoffice nun auch noch um das Homeschooling kümmern und Ihre Kinder bestmöglich bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben unterstützen. Wir wissen, dass es nicht für alle gleich gut möglich ist, ausreichend Unterstützung zu bieten. Lösen Sie sich von der Vorstellung, hier nun  der Deutsch-, Mathematik- oder Englischlehrer Ihrer Kinder sein zu müssen. Das ist in den meisten Fällen nicht möglich aber auch nicht erforderlich. Unterstützen Sie Ihre Kinder dadurch, dass Sie sich für die Erledigung der Aufgaben interessieren. Lassen Sie sich die Aufgabenbearbeitungen zeigen, kontrollieren Sie nach Ihren Möglichkeiten die Ergebnisse der Aufgaben und nehmen Sie sich eventuell Zeit, mit Ihren Kindern Vokabeln zu lernen oder Kopfrechenaufgaben zu machen.

DANKE an unsere Sekretärin, Frau Kieft, die unser Krisenmanagement als Ansprechpartnerin für die Anliegen und Probleme der Eltern nach Kräften unterstützt. Diese schwierige Situation ist nur zu bewältigen, wenn alle an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen.

DANKE

 

DANKE an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich freiwillig bereit erklärt haben, in den Osterferien die Notbetreuung zu übernehmen und somit einen weiteren Beitrag zur Bewältigung der Krise zu leisten. Dies ist nicht selbstverständlich und verlangt in dieser Zeit noch einmal gesonderten Respekt.

Wir Lehrkräfte sehen uns auch weiterhin in der Verantwortung für all die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen gebraucht werden, auch in den Osterferien so viel Betreuung wie nötig zu gewährleisten. Natürlich muss der Schutz der Kolleginnen und Kollegen garantiert sein. Dabei muss momentan bei der Notbetreuung der Grundsatz gelten: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“

Die Notbetreuung (bis 13:00 Uhr) dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

Für die Osterferien haben wir einen Einsatzplan für die Notbetreuung (Klasse 5 bis 8) erstellt, die dann aus Gründen des Gesundheitsschutzes in Kleinstgruppen (1 – 2 Schüler) durchgeführt wird. Es wird für jeden Tag (bis auf Wochenenden und gesetzliche Feiertage) ein Schulleitungsmitglied oder eine Lehrkraft den Bereitschaftsdienst übernehmen und in die Schule kommen. Wir möchten hierbei das bisher gut funktionierende System beibehalten und Sie bitten, Ihre Kinder spätestens am jeweiligen Vortag bis 18 Uhr über die Schulleitungs-E-Mail-Adresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) für die Notfallbetreuung anzumelden. In diesem Fall ist ab 7.45 Uhr täglich eine Lehrkraft in der Schule, wird aber vermutlich um spätestens 9 Uhr wieder nach Hause fahren, sofern kein Schüler erschienen ist. Für den Fall, dass im Vorfeld keine Schüler angemeldet wurden, bleibt die Schule geschlossen.

Ab sofort können auch dann Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden, wenn allein eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu einer der oben angegebenen Berufsgruppen zu rechnen ist.

Wir benötigen auf Anweisung des Niedersächsischen Kultusministeriums einen entsprechenden Nachweis Ihres Arbeitgebers, dass Sie momentan in stärkerem Maße in Ihren beruflichen Tätigkeitsbereichen benötigt werden.

Sollten Sie nicht zu den oben genannten systemrelevanten Berufsgruppen gehören, aber dennoch eine Betreuung benötigen, weil es anderweitig nicht möglich ist, melden Sie sich bitte über oben angegebene Schulleitungs-E-Mail-Adresse. Wir finden im Notfall sicher eine schnelle, unkomplizierte Lösung. Jedoch müssen wir hier, auch zum Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen, darauf bestehen, dass Sie nur gesunde Kinder in die Schule schicken!

Für die anstehenden Osterferien werden keine neuen Aufgaben verschickt. Ihre Kinder sollen die Ferien (bis 14.04.20) genießen, sofern dies durch die vorgegebenen Einschränkungen möglich ist. Ab dem 15.04. werden sie dann wieder mit Aufgaben versorgt. Allerdings ist es nicht explizit verboten, in den Osterferien Bücher zu lesen, Vokabeln zu lernen, noch nicht erledigte Aufgaben zu bearbeiten oder sich auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Sollten sich während der Ferien Fragen oder Probleme ergeben, melden Sie sich bitte, am besten per E-Mail, da das Schulleitungsbüro sowie das Sekretariat in den Ferien nicht konstant besetzt sind. Im Falle neuer Informationen halte ich Sie auch in den Ferien weiterhin über E-Mail, SDUI und die Homepage der Edith-Stein-Realschule (www.realschule-emlichheim.de) auf dem Laufenden.

Wir sind sehr zuversichtlich, diese außergewöhnliche und herausfordernde Situation gemeinsam mit Ihnen zu meistern. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, beste Gesundheit und trotz allem schöne Osterferien!

Mit freundlichen Grüßen

Holger Breukelman
Realschulrektor